Geigenbau Antonio Estupiñán

Antonio Estupiñán ist auch Geigenbauer. Schon als Kind war die Arbeit mit Holz seine Lieblingsbeschäftigung, vor allem Schnitzen und Objekte bauen. Während seines Studiums der klassischen Gitarre an der Hochschule für Musik und Theater München München eignete er sich nebenbei theoretisches und praktisches Wissen über den Gitarrenbau bei Gitarrenbaumeister Gert Esmyol an. Letztendlich fand er dann jedoch in der Geige das Instrument, das ihn begeisterte und das er bauen wollte. Rat holte er sich vor allem beim renommierten Geigenbaumeister Josef Kantuscher, den er in Mittenwald regelmäßig über die Jahre besuchte. Viele Anregungen hat er besonders Sebastian Zens, sowie  Michael Jaumann und Stefan Wörz zu verdanken, die ihm stets mit ihrem fachlich unschätzbaren Wissen unterstützt haben. Herr Kantuscher bekräftigte ihn vor allem dabei, selbst „nachzudenken“, denn alle Probleme in der Geschichte des Geigenbaus wurden letztendlich von denen gelöst, die nicht nur „das Gelernte weiter so machten“, sondern bereit waren, über neue Lösungen nachzudenken. Antonio Estupiñán hat sich all die Jahre intensiv mit der Erforschung und Herstellung – ausschließlich nach alten Rezepten – von natürlichem Geigenlack beschäftig. Seine „Spezialität“ ist die altimitierung von Streicinstrumenten – allerdings ohne dafür die Instrumente zu beschädigen, wie sonst oft zu sehen ist. Wer seine Werkstatt besucht staunt nicht wenig über die unzähligen Fläschchen, die mit den verschiedensten Lacken gefüllt sind. Dadurch dass er keine übliche Geigenbauerausbildung genossen hat, war und ist er stets auf der Suche nach neuen Lösungen für die diversen Herausforderungen, die sich auf der Suche nach dem „perfekten Klang“ stellen. Eine seiner selbst entwicketen Werkstatt-hilfen wartet auf Patentschutz (auch wenn sicher keine profitable „Massenanfertigung“ zu erwarten ist ;-)). Sie reduziert erheblich das Verletzungsrisiko bei einem spezifischen Arbeitsgang.

Gewerblich betreibt Antonio Estupiñán seine Leidenschaft für den Geigenbau seit über 8 Jahren.